WIR SPINNEN. NETZE FÜR ZEIT UND SICHERHEIT.
Tür-/Alarmmanagement
Tür-/Alarmmanagement
Siaxma®

Tür-/Alarmmanagement

Die Türe: Ein elementares Glied in der Sicherheitskette

Je höher die Anforderungen an die Zutrittskontrolle, je mehr Drittsysteme integriert werden und je komplexer die Gesamtinstallation, desto sinnvoller ist die Erweiterung der Zutrittskontrolle mit einem Tür-/Alarmmanagement und seinen vielseitigen Funktionen. Vier Elemente bilden zusammen mit dem Sicherheitskonzept und Bedrohungsbild die Basis für das entsprechende Türengineering: Zutrittsberechtigungen, komplexe Türfunktionen, Fluchtwegsteuerungen sowie Widerstand gegen Brand und Einbruch. Klingt einfach. Dennoch gibt es vermutlich wenige Bereiche des Bauwesens und des Facility Managements, deren Komplexität derart unterschätzt wird wie das Türmanagement.

Häufig gestellte Fragen

Dabei stellen wir zuvor folgende Fragen:

  • Welches Ziel verfolgen wir eigentlich mit unseren Sicherheitsmassnahmen?
  • Wen und was wollen wir konkret schützen?
  • Reicht eine reine Zutrittskontrolle für die Erreichung unserer Schutzziele aus?
  • Welche weiteren Überwachungs- und Alarmierungsinstrumente binden wir ein?
  • Wie viel Budget ist für die Anschaffung und Umsetzung vorhanden?
  • Welche baulichen Massnahmen sind an den Türen nötig?
  • Wie organisieren wir unsere Notfall- und Alarmierungskette?
  • Sind die Fluchtwege gewährleistet?
  • Erfüllen wir die Brandschutzmassnahmen?

Bei komplexen Installationen werden die Türkomponenten nicht mehr von einem Türkontroller bearbeitet, sondern von einem übergeordneten Türmanagement-System (TMS). Dabei ersetzt eine speicherprogrammierbare Steuerung (SPS) den Türkontroller der Zutrittskontrolle. Türkomponenten, beispielsweise Türkontakte, Türöffner, elektronische Schlösser u.a., werden direkt an die SPS angeschlossen.

Problem und Lösung

Wenn mehr gefordert ist

Es mag seltsam klingen: Die reine Zutrittskontrolle, also die Berechtigungsprüfung bei einem Ein- oder Austritt, ist keine Hexerei. Für die Absicherung eines Gebäudes gegen eine Vielzahl von Risiken und zur Erfüllung heutiger Anforderungen reicht sie auch nicht aus. Das Modul Tür-/Alarmmanagement ist die zentrale Kommunikationsdrehscheibe zwischen dem SIAXMA® System und sämtlichen Peripheriegeräten wie Türkontrollern, Lesern, speicherprogrammierbaren Steuerungen (SPS) sowie Drittsystemen.

Türmanagement
Das SIAXMA® Türmanagement übernimmt die Steuerung aller Funktionen an allen Türtypen, von der einfachen Büro- bis zur Fluchttüre, von der Speditionsrampe bis zur komplexen Personenschleuse und/oder Liftsteuerung. Das optimale Zusammenspiel von Türmanagementsystem und Türengineering (Türkonstruktion, Schliessmechanik etc.) ist für die lückenlose Überwachung von Öffnungs- und Schliesszuständen unerlässlich. Am Monitor aufgelistet werden alle Zutrittsleser mit der Türbezeichnung, dem Bereich, dem Objekt mit Etage, der Datenpunktnummer sowie den Informationen über zeitlich programmierte Übersteuerungen. Die Türen können also permanent, zeitlich unbefristet geöffnet, gesperrt oder in den Normalmodus gestellt werden; es besteht zudem die Möglichkeit, Einmalöffnungen vorzunehmen.

Alarmmanagement
Mit dem SIAXMA® Alarmmanagement können die unterschiedlichen Störaufkommen aller sicherheitsrelevanten Systeme erfasst werden. In der Alarm-History werden alle Datenpunkte chronologisch absteigend aufgelistet. Die Liste kann auch nach Datenpunkt, Objekt und Etage, Bereich und Gruppe sowie nach Datenpunktstatus gefiltert werden.

Einbindung von Drittsystemen
Zudem können Drittsysteme wie z.B. Einbruchmeldeanlagen eingebunden werden. Beim Einsatz einer solchen Anlage kann sich der Benutzer den Status des Sicherungsbereiches anzeigen lassen. Zudem kann dieser scharf oder unscharf geschaltet werden. Gegensprechanlagen, Videoüberwachung, Gebäudeleitsysteme usw. können ebenfalls integriert werden, die u.a. mit Sensoren ausgestattet sind und im Ereignisfall ein Signal aussenden.

Systemvoraussetzung

SIAXMA® ist eines der ersten Tür-/Alarmmanagementsysteme auf dem Schweizer Markt, das vollumfänglich webbasiert ist. Was heisst das? Sie benötigen keine Software-Installationen auf Ihren Rechnern; Support- und Wartungsarbeiten können wir einfach und sicher von extern vornehmen. Einzigartig ist die Möglichkeit von SIAXMA®, Konfigurationen und Updates nicht nur in der Software selber, sondern auch über die ganze Hardware-Kette bis zum Zutrittsleser oder Sensor einzuspeisen.

Systemvoraussetzung

SIAXMA® Manager
Beinhaltet die serverseitigen Verarbeitungsprozesse, die Mandanten- und Berechtigungsverwaltung, das Berichtcenter sowie die Hardwarekonfiguration.

SIAXMA® Personenverwaltung
Das zentrale Instrument für die Eingabe und Pflege sämtlicher Personenstammdaten. Hier hinterlegen Sie alle relevanten Zeitwirtschaftsdaten und Dokumente wie z.B. Diplome und Arztzeugnisse und pflegen individuelle Felder für Text- und Zahleninformationen. Mehr über Personenverwaltung

SIAXMA® Tür- und Alarmmanagement
Gut zu wissen: Das komplett webbasierte Modul SIAXMA® Tür-/Alarmmanagement kann auch unabhängig vom Modul Zutrittskontrolle betrieben werden. Wir empfehlen jedoch die Kombination von beiden, um vom ganzen Nutzungsumfang zu profitieren, spontan Zusatzfunktionen aufschalten und spätere Systemerweiterungen ohne Einschränkung vornehmen zu können.

Weitere Module und Optionen

Alarmvisualisierung
Die Visualisierung dient der Zustandsanzeige - z.B. anstehende und unvisierte Alarme – von Datenpunkten auf einer grafischen Oberfläche. Dadurch ist auch ersichtlich, wo sich der Datenpunkt befindet, so dass Gebäude, Stockwerk und Raum auch für Ortsunkundige zu finden sind. Mit der Visualisierung können auch Alarme unscharf oder scharf gestellt und Steuerungen durchgeführt werden: z.B. Türen, Tore und Barrieren öffnen und sperren; Licht ein- und ausschalten; Storen öffnen und schliessen. Auf übersichtlichen Gebäudegrundrissen sind alle Datenpunkte und deren Zustand ersichtlich, so dass die Verantwortlichen sofort erkennen, wo ein Ereignis stattfindet oder stattgefunden hat.

Alarmierung über Alarmserver
Dieses Modul dient zur Übermittlung der unterschiedlichsten Störaufkommen aller sicherheitsrelevanten Systeme via Mobiltelefon, Pager, SMS, E-Mail und/oder Android/iOS App an die richtigen Personen. Die Alarmierung wird über ein Online-Portal abgewickelt. Die SIAXMA® Alarmierung ist dabei das Bindeglied zwischen dem Tür-/Alarmmanagement und der Übermittlung von Störungsmeldungen.

Funktionen

Nützliche Funktionen - SIAXMA® Tür-/Alarmmanagement

Zentral steuern
Auf einen Blick: Alle Türen, Komponenten, alle Datenpunkte von Einbruchmelde-, Brandmelde- und weiteren Sicherheitsanlagen wie auch Zustände lassen sich von einem Ort aus überwachen und steuern.

Türen bedienen und übersteuern
Das System bietet die Möglichkeit, z.B. Einmalöffnungen vorzunehmen und programmierte Einstellungen manuell zu übersteuern.

Rundum informiert
Die Informationen pro Datenpunkt sind sehr detailliert. Bei Türen werden z.B. deren Bezeichnung und Standort (Etage, Raum) sowie der entsprechende Zutrittsleser angezeigt; aber auch der Status von Videokameras und -rekordern, Öffnungs- und Schliesszustände von Türen, die Belegung von Schlüsseldepots und Schliessfächern und selbst der Zustand der SPS-Steuerung und vieles mehr ist grafisch (Gebäudegrundriss) und/oder tabellarisch ersichtlich.

Alarme bearbeiten
Eingehende Alarme können zentral quittiert werden. Das verbessert die Übersicht und verkürzt die Interventionszeit.

Ihr Nutzen

Betriebsoptimierung und Prävention

Indem Sie die Zutrittskontrolle und das Tür-/Alarmmanagement kombinieren, verschaffen Sie sich viele Vorteile: 

  • Sie verfügen über eine zentrale Überwachungs- und Kommunikationsdrehscheibe. 
  • Sie verfügen über ein ganzheitliches Sicherheitsmanagement.
  • Sie können praktisch alle Arten von Drittsystemen einbinden.
  • Sie haben Überblick über sämtliche alarmierungsrelevanten Räume und Anlagen.
  • Sie sind jederzeit über Störungen und Ausfälle informiert und können grössere Schäden vermeiden. 
  • Sie haben Klarheit rund um das Türmanagement.
  • Die mögliche Bedienung über Touch-Panel ist einfach und bequem.

ZuKo & TMS kombiniert

Obwohl das eine auch ohne das andere einwandfrei funktioniert, ist für komplexe Installationen die Kombination von Zutrittskontrolle (ZuKo) und Tür-/Alarmmanagement (TMS) zu empfehlen. Denn bei erhöhten Anforderungen sind auch wesentlich anspruchsvollere Funktionalitäten gefordert. Das Herzstück einer solchen Anlage ist die speicherprogrammierbare Steuerung (SPS). Mit ihr lassen sich hochstehende Türkomponenten und externe Sicherheitssysteme integrieren.

Systemübersicht