Türmanagement - unterschätzte Sicherheitsmassnahme

Business Dossier für professionelle Laien

Die ersten von Menschen erbauten Behausungen aus Astgeflecht, Holzpfosten, Lehm oder Stein hatten in der Regel keine verschliessbaren Eingangstüren. Zum Schutz vor Haus- oder Raubtieren verwendete man wahrscheinlich verschiebbare Flechtgitter aus Zweigen, die nur einen Teil der Öffnung abdeckten. Erst viel später – ab dem 8. Jahrhundert ist es belegt – benutzte man das althochdeutsche Wort turi oder tura; es geht wie das alt-isländische dyrr auf dur bzw. dhwer (ur-/indogermanisch) zurück.

Heute ist die Türe ein elementares Glied in der Sicherheitskette eines Gebäudes. Von ihr hängt vieles ab, und umgekehrt: sie hängt von vielem ab. Durchgangsfrequenz, Einbruchschutz, Brandschutz, Schutz von geistigem Eigentum – um nur einige zu nennen.

Das Business Dossier ist für jene gedacht, die sich zwar mit dem Thema Türmanagement befassen und die Beschaffung oder Erweiterung vorbereiten, aber keine entsprechenden technischen und branchenspezifischen Kenntnisse mitbringen.

Interesse am Business Dossier? Dann bestellen Sie das Booklet per Mail unter siaxma@siaxma.ch oder telefonisch unter 062 388 51 11. Möchten Sie sich zuerst ein Bild über das Dossier machen? Dann stellen wir Ihnen unter Downloads (nach einer einfachen Registration) einen Ausschnitt des Werkes zur Verfügung.

Ausschnitt aus dem Business Dossier (630KB)